Jazz - die "andere" Musik


Direkt zum Seiteninhalt

Bebop

Der Bebop löste Anfang der 40er des 20. Jahrhunderts als Hauptstilrichtung den Swing ab und bildete somit den Anfang des Modern Jazz. Viele Musiker der Swing Szene langweilte inzwischen die alltägliche Routine, sodass sie sich oft "afterhours" zu zahlreichen Jam-Sessions trafen. Dort spielten sie und suchten neue musikalischen Formen jenseits der Big Bands. Der Name dieser neuen Stilrichtung ist wie so oft im Jazz, nicht ganz geklärt. Die klassischen Hauptmerkmale des Bebops sind die größeren rhythmischen Freiheiten für das Schlagzeug und Bass, schnelleres Tempo und komplexere Harmonie-Schemata. Eine wesentliche Eigenschaft aber ist die Improvisation auf längeren formalen Strecken. Mit Beginn der Bebop-Ära verabschiedete sich der Jazz als Unterhaltungsmusik und wurde mit den Jahren immer mehr zur Kunstmusik, welches auf große Ablehnung und Kritik des Publikums stoß.

Homepage | Was ist Jazz | Arten des Jazz | New Orleans | Dixieland | Chicago | Swing | Bebop | Latin | Cool Jazz | Hardbop | Freejazz | Jazz Fusion | Infos | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü